Lilith und Lieblinge

Die Secondhand-Boutique in Wedel

Lilith und Lieblinge – das steht für die Powerfrau Stefanie Michael, die für alte Lieblingsstücke und kreatives Selbstgemachtes ein neues Zuhause findet. Die Auswahl im Store ist riesig – von A wie Armani bis hin zu Z wie Zara ist hier für jede Dame etwas dabei. Die Marken und Preise unterscheiden sich teilweise erheblich, doch eins haben alle Teile gemeinsam: Die Mode ist aktuell und wertig. Qualität und faire Preise, sowohl für die Verkäuferinnen als auch die Kundinnen, werden bei Lilith und Lieblinge nämlich großgeschrieben!

Veröffentlicht am 14. Februar 2023

Stefanie Michael

Alles kommt, wie es kommen muss!

Dass Stefanie einmal eine erfolgreiche Secondhand-Boutique in Wedel führen wird, war für sie nicht immer klar.

„Ursprünglich habe ich Sozialpädagogik gelernt und habe dementsprechend viele Jahre in Erziehungsberufen und auch in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Was man im pädagogischen Bereich alles erlebt ist ja nicht immer so positiv. Da freuen sich die Menschen nicht unbedingt, dich zu sehen und sind oft nicht freiwillig bei dir. Irgendwann habe ich dann im Nebenjob angefangen bei Lilith und Lieblinge zu arbeiten. Denn hier werden die Menschen einfach glücklich gemacht. Das war ein super Gegensatz zu meinem alten Job.“, erinnert sich die Inhaberin und fährt fort:

„Als meine alte Chefin entschieden hat, den Laden zu schließen, war ich traurig. Der Laden war für mich immer so eine Art Glücksoase. Ich hatte bereits damals schon Ideen, was ich anders machen würde, stand kurz vor meinem 50. Geburtstag und dachte mir: Warum eigentlich nicht? Mehr als eine Bruchlandung kann es nicht werden!“

Dass deine Idee gezündet hat und du mit Lilith und Lieblinge eher das Gegenteil einer Bruchlandung hingelegt hast, steht außer Frage! Die Glücksoase mit der kompetenten Beratung und dem gewissen Wohlfühlfaktor wird nämlich von Kundinnen in und um Wedel geschätzt.

Woher dieser Wohlfühlfaktor stammt, weiß Stefanie genau: „Im Handel geht es um Menschen und mit Menschen geht man um. Ich merke, dass mir meine pädagogische Ausbildung da hilft. Wenn meine Kundinnen etwas anprobieren oder einfach stöbern, sehe ich ganz schnell in ihren Gesichtern, ob sie sich wohlfühlen, ihnen die Sachen gefallen oder eben nicht. Da habe ich zwei Jobs miteinander verbunden und bin echt glücklich damit.“

Diese Zufriedenheit strahlt die Inhaberin auch aus! Wie so oft im Leben kommt alles genau so, wie es kommen muss.

 

Was verbirgt sich hinter dem Namen „Lilith und Lieblinge“?

Zwar wurde das Geschäft bereits von ihrer Vorgängerin unter dem Namen geführt, doch für Stefanie hat er eine besondere Bedeutung. Sie erklärt uns:

„Lilith stammt ursprünglich aus der Bibel und steht bildlich einfach für eine starke und unabhängige Frau. Meine Lieblinge sind viele: Zum einen und an erster Stelle natürlich meine Stammkundinnen und zum anderen sind das meine Partnerinnen. Ich arbeite zum Beispiel mit einer lokalen Goldschmiedin zusammen, die ihren Schmuck hier mitvertreibt. Ein weiterer Liebling ist eine junge Künstlerin, deren Steine ich hier anbiete. Außerdem habe ich jemanden, der meine Fenster dekoriert – auch das ist für mich ein Liebling. Zusammengefasst würde ich sagen: Ich stehe für Lilith und der Rest sind meine Lieblinge!“

Die Beschreibung der starken und unabhängigen Frau könnte nicht besser passen, denn Powerfrau Stefanie wuppt die Boutique seit Jahren ganz allein, aktuell kurzzeitig mit der Unterstützung eines Praktikanten. Respekt dafür!

Lilith und Lieblinge

Ein Secondhand-Store mit Boutique-Charakter

Auf 60qm Verkaufsfläche sind die nach Größen sortierten Kleiderstangen und Regale stets mit einer ständig wechselnden Auswahl an T-Shirts, Blusen, Kleidern, Strickteilen in allen Variationen, Jeans, Schuhen, Taschen, Mäntel, Mützen und Handschuhen gefüllt. Das Besondere am Secondhand-Shopping: Jedes Teil gibt es genau einmal im Laden. Dementsprechend ist die Ware auch nach Größen sortiert.

„Das Ladenkonzept ist ruhig und offen, denn schließlich ist die Mode schon bunt und variantenreich. Unterteilt sind die Größen in 34-42 und 42+. Das geht dann so bis 46/48. Zusätzlich zum Secondhand-Bereich habe ich auch einen Schrank mit neuer Mode. Man muss ja allen gerecht werden.“, beschreibt die Inhaberin ihren Store und fügt hinzu: „Ordnung und Frische ist mir bei der Auswahl der Teile sowie allgemein im Laden sehr wichtig. Es sollte nicht so sein, dass man hereinkommt und es nach Keller müffelt. Mich unterscheidet vom herkömmlichen Secondhand, dass wir frische Mode haben und kein ‚Retro‘ anbieten. Wir haben eher einen Boutique Charakter – es ist übersichtlich und nicht voll. Man kann gut gucken. Meine Kundinnen wissen zu schätzen, dass sie bei mir Qualität bekommen und sind da auch bereit, einen höheren Preis zu zahlen, weil sie es auch eben wert sind.“

Der kleine, aber bedeutende Qualitätsunterschied lässt sich vor allem durch das Anfassen und Fühlen der Ware vor Ort feststellen. Stefanie erklärt uns: „Es gibt so viele Marken, die so toll sind, dass man die Qualität direkt spürt, wenn man sie anfasst. Und darum geht es bei Mode. Kleidung ist nicht nur eine Äußerlichkeit, das ist ein Wohlfühlen.“

 

Ausblick

Bezüglich der Zukunft von Lilith und Lieblinge hat die Inhaberin so einige Ideen:

„Ich will den Laden so weit nach vorne bringen, dass ich davon leben kann. Außerdem habe ich noch die Spinnerei, einen zweiten Lilith zu machen. Da gibt es für und wider. Mein Konzept steht und fällt natürlich mit mir. Vielleicht gibt es irgendwann mal Lilith 2 oder Lilith und Er. Ich merke, dass das für junge Männer im Kommen ist. Naja, mal sehen, was die Zukunft noch bringt und was da noch so kommt.“

Wir sind schon gespannt, was wir in Zukunft noch von dir hören werden und drücken dir fest die Daumen, dass du die ein oder andere Spinnerei umgesetzt bekommst!

 

„Anfassbar gut.“

„Das ist total cool, dass es die Initiative gibt. Einfach um die Kunden darauf aufmerksam zu machen, wie viel von ihnen abhängig ist, damit der stationäre Handel weiter bestehen bleiben kann. Gerade durch die Pandemie hat man gemerkt, wie sehr das Onlinegeschäft wieder geboomt hat.“

„Hier habe ich Marken, die kennen viele nicht und da entscheidet das Anfassen. Ist das was, das in mein Gefühl passt? Wir verkaufen nicht nur Kleidung, sondern Emotionen.“

„Was mir gutgetan hat, sind die tollen Kommentare und das Feedback was wir von den Kunden bekommen haben. Sowas hört man so im Alltag nicht. In der Masse habe ich noch nie so viel positives Feedback bekommen. Das hilft einfach durchzuhalten. Das war herzerwärmend und das allein war für mich schon ein Sieg. Das freut mich, dass ich hier für viele einen Lieblingsladen führe und die alle so mitgefiebert haben.“

Es hat uns sehr gefreut, dich im Rahmen unseres Interviews kennenzulernen!!

 

Danke, Lilith und Lieblinge!

Mühlenstraße 38, 22880 Wedel

Kontakt